Praxis für Osteopathie

André Clausen - Heilpraktiker, BSc Osteopathie, Sportphysiotherapeut



Die Behandlung  

In der Behandlung kommen die Einflüsse aus allen Fortbildungen und insbesondere aus dem Studium der Osteopathie zusammen. Es gibt nicht "eine osteopathische Technik" sondern vielmehr sollte die Osteopathie als Betrachtungsweise und Ursachenfindung verstanden werden. Die Behandlung ist also auf die zielgerichtete Ursachenforschung Ihrer Problematik ausgerichtet und weniger eine Aneinanderreihung von Techniken. Bei der folgenden Behandlung Ihrer Problematik kommen Techniken aus folgenden Bereichen zum Einsatz

  • craniosacrale Osteopathie
  • viszerale Osteopathie
  • parietale Osteopathie
  • Faszientechniken, unter anderem aus dem Fasziendistorsionsmodell nach S. Typaldos
  • manualtherapeutische sowie chiropraktische Techniken (sog. HVLA-Techniken)
  • sowie Einflüsse aus der Kinesiologie, dem elastischen Taping und weiteren...

  
Was kostet eine Behandlung ?  

Bisher werden die Kosten für eine osteopathische Behandlung leider nur von privaten Krankenversicherungen, Beihilfestellen und Zusatzversicherungen übernommen.

Das Honorar richtet sich dabei nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH).

Einige gesetzliche Krankenkassen bezuschussen jedoch die Kosten für osteopathische Behandlungen. Der Umfang des Zuschusses sowie die Anforderungen an den Behandelnden sind jedoch nicht einheitlich geregelt weshalb Sie bitte vor der Behandlung eine Kostenübernahme durch ihre Krankenkasse klären.

Durch mein absolviertes Studium habe ich über 1350 Unterrichtseinheiten absolviert. Diese Stundenanzahl wird von vielen Krankenkassen für eine Erstattung vorausgesetzt! 

Eine Übersicht über die Beteiligung der Krankenkassen bei einer Osteopathie Behandlung finden sie unter  https://www.osteokompass.de/patienteninfo-krankenkassen .

Eine Behandlungssitzung kostet ca. 95,- Euro

Zahlbar mit EC-Karte oder Bar vor Ort.

Wie lange dauert eine osteopathische Behandlung?

In der Regel werden die Termine mit einer Dauer von 60 Minuten vergeben. Beim Ersttermin findet eine ausführliche, osteopathische Anamnese mit anschließender Behandlung statt. Bei Folgeterminen verkürzt sich die Anamnese auf die aktuellen Beschwerden um weiterhin gezielt osteopathisch behandeln zu können. 

Notfalltermine für akute, dringende Beschwerden dauern 30 Minuten.

Was muss ich für eine Behandlung mitbringen ?  

Ergänzend zu der ausführlichen Anamnese können Arztberichte, radiologische Befunde oder auch ein aktuelles Blutbild sinnvoll sein. Diese Unterlagen können Sie vorsichtshalber zum Ersttermin mitbringen. Für die Behandlung an sich benötigen Sie keine Materialen, ein frisches Handtuch für die Behandlungsbank wird Ihnen gestellt.